Neuer Termin wegen COVID-19-Pandemie

18. Deutsches Down-Sportlerfestival auf 19. September 2020 verlegt

Frankfurt am Main – Die weltweit größte Sportveranstaltung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Down-Syndrom kann nicht wie geplant am 25. April 2020 in Frankfurt am Main stattfinden. Denn die Gesundheit geht vor. Aus diesem Grunde wird das Deutsche Down-Sportlerfestival am 19. September 2020 nachgeholt.

Angesichts der COVID-19-Pandemie kommen die Organisatorinnen des Deutschen Down-Sportlerfestivals ihrer Verantwortung nach und verlegen die Veranstaltung in den Spätsommer. Mit dieser Entscheidung folgt die für den Event verantwortliche Agentur site-works den Empfehlungen und Vorgaben der WHO, des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundes- und Landesregierung. Die Organisatorinnen haben sich das Ziel gesetzt, das 18. Down-Sportlerfestival am 19. September 2020 mit unverändertem Programm durchzuführen.

Die bisher erfolgten Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit. Alle, die ihr Kommen dementsprechend angekündigt haben, wurden mit einer E-Mail darüber benachrichtigt. Die Sportlerinnen und deren Familien werden gebeten, bis zum 15. April auf diese Nachricht antworten. Seit dem 17. März ist außerdem die Festival-Anmeldung über die Website www.down-sportlerfestival.de wieder möglich.

Schließen mussten die Veranstalter zudem die Sonderausstellung zum 18. Geburtstag des Deutschen Down-Sportlerfestivals mit dem Titel „LEBENSFREUDE“ im Forum der Stiftung Findeisen in Köln. Die Finissage am 22. März 2020 wurde abgesagt. Die Ausstellung bleibt bis Ende Mai aufgebaut und kann gegebenenfalls bei veränderter Gesamtlage wieder für Besucher geöffnet werden.

Kurzgefasst:
Das 18. Deutsche Down-Sportlerfestival im Sport- und Freizeitzentrum in Frankfurt-Kalbach wurde auf den 19.09.2020 verlegt Die Sonderausstellung „LEBENSFREUDE!“ im Forum der Stiftung für Kunst- und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen in Köln wurde für den Publikumsverkehr geschlossen Die Finissage am 22. März 2020 im Forum der Stiftung ist abgesagt

  • Das 18. Deutsche Down-Sportlerfestival im Sport- und Freizeitzentrum in Frankfurt-Kalbach wurde auf den 19.09.2020 verlegt
  • Die Sonderausstellung „LEBENSFREUDE!“ im Forum der Stiftung für Kunst- und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen in Köln wurde für den Publikumsverkehr geschlossen
  • Die Finissage am 22. März 2020 im Forum der Stiftung ist abgesagt



Über das Deutsche Down-Sportlerfestival und seine Sponsoren und Förderer Das Deutsche Down-Sportlerfestival ist eine seit 2003 stattfindende Sportveranstaltung für Menschen mit Down-Syndrom (Trisomie 21), bei der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab dem Alter von vier Jahren an Sportdisziplinen und Workshops teilnehmen können. Diese Sportveranstaltung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Down-Syndrom ist die größte ihrer Art weltweit. Über 650 Teilnehmer und Teilnehmerinnen und ihre Familien fiebern jedes Jahr diesem großen Tag entgegen. Die Athletinnen und Athleten können in verschiedenen Sportarten zeigen, was in ihnen steckt und neue Disziplinen ausprobieren. Es ist nicht nur ein Sportereignis, sondern auch ein Ort der Begegnung, an dem über 4.500 Besucher zusammenkommen und gemeinsam Spaß haben. Die Veranstaltung bietet vielfach Gelegenheit, sich auszutauschen und zu informieren. Durch die finanzielle und ideelle Unterstützung der langjährigen Sponsoren Hexal AG, ING-DiBa AG, der Stadt Frankfurt, der site-works AG und weiterer Sponsoren und Spender sowie der über 400 ehrenamtlichen Helfer wird das 18. Deutsche Down-Sportlerfestival unter dem Titel „Hurra! Wir werden erwachsen!“ am 19. September 2020 an den Start gehen. Weitere Informationen finden Sie unter: down-sportlerfestival.de

Über die site-works AG
Das Deutsche Down-Sportlerfestival wird von der site-works AG, einer Agentur für Integrierte Kommunikation, Design, Markenführung und strategische Beratung mit medienübergreifender Expertise in Frankfurt am Main, organisiert, begleitet und mitfinanziert. Weitere Informationen finden Sie unter: site-works.de

Über den Verein T21 – Gesundes Leben mit Down-Syndrom e. V.
Sport und Bewegung sind die Grundbausteine für ein gesundes Leben. Aus diesem Grund hat es sich der Verein „T21 – Gesundes Leben mit Down-Syndrom“ zur Hauptaufgabe gemacht, das Deutsche Down-Sportlerfestival zu unterstützen, das Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland zum Sportmachen und Spaßhaben zusammenbringt. An diesem Tag steht nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund, sondern die Freude daran, in der Gemeinschaft aktiv zu sein. Neben dem Deutschen Down-Sportlerfestival unterstützt und initiiert der Verein „T21 – Gesundes Leben mit Down-Syndrom“ noch weitere Aktionen und Projekte mit und für Menschen mit Trisomie 21. Weitere Informationen finden Sie unter: t21-ev.de/.

Über die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen
Die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen setzt sich seit ihrer Gründung im Juli 2007 als Förderin der Bildung, Denkmalpflege, Kunst und Baukultur ein. Die Stiftung ist in ihrem Wirken geografisch nicht beschränkt. Zur Erhöhung der Wirksamkeit der Stiftungsmittel, aber auch dank der lokalen Verbundenheit der Stiftungsgründer, fokussieren sich die Maßnahmen auf Eigen- und Fremdprojekte gemäß Stiftungszweck, die ihren Durchführungsschwerpunkt in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben bzw. deren Nutzen für geförderte Menschen und Einrichtungen in NRW liegt. Das Engagement der Stiftung umfasst die Bereiche Kunst erleben, Kulturelles Erbe, Junge Architektur und Neue Perspektiven. Weitere Informationen finden Sie unter: stiftung-findeisen.de

Ansprechpartner Presse

BRANDCONTRAST
Nikolaus Zumbusch
Kelsterbacher Str. 56
60528 Frankfurt am Main

Ansprechpartner Veranstalter

site-works AG
Thea Veit-Conrad
Wilhelm-Leuschner-Straße 10
60329 Frankfurt am Main